Dorfkirche Stiebritz Die Kirche von Stiebritz geht wahrscheinlich auf einen romanischen Bau des 12. oder 13. Jahrhunderts zurück, der im Jahr 1612 um etwa die Hälfte nach Osten erweitert wurde. Ihre heutige Gestalt und ihre Innenausstattung mit Emporen und Kanzelaltar verdankt die Kirche den Umbauarbeiten der Jahre 1727 bis 1733. Lediglich die Orgel stammt von 1858 von der Orgelbaufirma Heerwagen. Der hölzerne Kirchturm mit doppelter Schweifkuppel und offener Laterne wurde 1977 zurückgebaut, 2006 jedoch rekonstruiert. Auch der Dachstuhl des Langhauses erhielt 2008 eine umfassende Sanierung. Die einzige Kirchenglocke wurde um 1450 gegossen. Das älteste erhaltene Kirchturmuhrwerk stammt aus dem Jahr 1680. Kirchlich wurde Stiebritz seit dem 13. Jahrhundert von der Pfarrei Utenbach und zeitweise von der Pfarrei Nerkewitz versorgt. Erst 1529 wechselte es als Filial an die Pfarrei Hainichen (seit 1977 Pfarrei Nerkewitz). (www.wikipedia.org)