Dornburg_Kirche_1 Dornburg_Kirche_2 Dornburg_Kirche_3

Pfarrkirche St. Jacobi Die Dornburger Kirche gehört mit ihren Grundmauern zu den ältesten Gebäuden der Stadt. 1717 fielen Kirche samt Archiv einem Stadtbrand zum Opfer. 1718 begann der Wiederaufbau zur Kirche mit spätbarocker Gestalt. 1820 wurde auf der zweiten Westempore eine Gerhard-Orgel eingebaut und 1987 bis 1989 restauriert. Die heutige spätbarocke Kanzel und das Taufbecken sind Dauerleihgaben aus dem kirchlichen Kunstarchiv. Unter dem Mansarddach stellt sich ein Barockbau mit polygonalem Ostchor mit Strebepfeilern dar. Die Westfront besteht aus einem mächtigen Achteckturm auf einem Quadratuntergeschoss. Die Langhaus-Nordwand schmückt ein polygonaler Vorbau. Die drei Emporengeschosse tragen mit den Stützen das hölzerne Kreuzgewölbe. Das Orgelprospekt aus dem 18. Jahrhundert hat der Dorndorfer Meister Gerhard geschaffen. Kelch und Abendmahlskanne sind Nürnberger Arbeiten des 19. Jahrhunderts. (www.wikipedia.org)