Rodameuschel Rodameuschel hat seine eigene sehr alte Geschichte. Als Ersterwähnung wurde das Jahr 1227 angenommen. In dieser Zeit wurde durch Bischof Gottfried von Asilia bekundet, daß die Kirche zu Rodameuschel geweiht wurde. Jedoch muss der Ort schon vorher bestanden haben, da er bis dato in die Peterskirche zu Stöben eingepfarrt war. Außerdem kann davon ausgegangen werden, daß es bereits vor dem Kirchenbau Häuser vorhanden waren. Grabungen im 19. Jahrhundert brachten Funde aus der jüngeren Steinzeit (6000–2000 v.u.Z.) bzw. aus der Bronzezeit (1800–750 v.u.Z.) zu Tage. Sogar zwei Rittergüter gab es einst. Eines davon wird heute als Dorfgemeinschaftshaus genutzt.

  • Web: ww.gemeinde-frauenpriessnitz.de